Jedem Arbeiter die…

Howdy und Moins,

einst sagte Abraham Lincoln (ermorderter 16.Präsident der USA) „Jedem Arbeiter die Früchte seiner Arbeit zu sichern oder dies so gut wie möglich zu versuchen, ist eine würdige Aufgabe für jede gute Regierung.“

Versteht mich nicht falsch, aber ich glaube das haben heute die meisten Regierungen und Politiker vergessen und verdrängt. Denen ist gar nicht mehr bewusst, welche tatsächlichen Aufgaben eine Regierung hat. Abzocken, entmündigen und am Wählerwillen vorbei regieren sind es bestimmt.

Aber ich frage mich auch, ob viele Politiker oder abgehobene Manager wissen, wer tatsächlich der „Kitt der Welt“ ist? Sie sind es nicht, denn die meistens Menschen können ohne abgehobene Politiker, überdrehte Beratungsgesellschaften und weltfremde Manager wahrscheinlich viel besser existieren als heute. Schon Douglas Adams hat dieser nicht nötigen Spezies von Mensch in seinem Buchzyklus: „Per Anhalter durch die Galaxie“ ein satirisches, aber ebenso ernstes Zeugnis der Unnötigkeit ausgestellt. Für mich sind die wichtigsten „Arbeiter“ dieser Welt, diejenigen die es verstehen:

  • uns zu ernähren,
  • uns zu pflegen und gesund zu erhalten,
  • uns ein Dach über den Kopf zu bauen und dieses zu erhalten,
  • unsere Mobilität zu sichern,
  • unsere Sicherheit zu gewährleisten,
  • unser praktisches und notwendiges Wissen zu erhalten und zu mehren.

Doch wenn man sich die Arbeitsbedingungen und die Einkommen anschaut, dann stellt man fest, dass diese ganz unten in fast jeder Skala liegen. Mit welchem Recht?
Wieso erheben sich Politiker oder Manager, die noch nie im Leben selbst ein Stück Nahrung hergestellt haben oder sich medizinisch nicht versorgen, über die Menschen, die unsere Welt tatsächlich am laufen halten?

Wieso werden mit Hilfe von abhängigen Medien, Arbeitnehmer die für ihre Rechte kämpfen wollen, als raffgierig oder Geiselnehmer und schlimmeres dargestellt? Komme mir bitte niemand damit, das ein Manager oder Politiker (heutiger Couleur) unverzichtbar seien. Richtig ist, sie versuchen sich der Macht willen, Ihrer eigenen Macht willen, unverzichtbar zu machen. Dafür ist Ihnen nichts zu schade.

Aber wir können es ändern, wenn wir wollen. Ich hätte da einen Vorschlag:

Ich schlage vor dass die Aussage von Abraham Lincoln ab sofort zu jedem Amtseid gehört und wer sich nicht daran hält, haftet mit seinem persönlichen Vermögen!

Bist Du dabei?

Euer Norman Muller

Schön, dass Sie da sind und meinen Blog nutzen