Meine Zukunfts-Challenge: Fragen zur Zukunft

Moins,

Lust auf eine Challenge mit mir? Nach längerer Überlegung habe ich mich entschieden die Kategorie „Fragen zur Zukunft“ neu abzubilden und hier regelmäßig zu schreiben. Will ich jetzt einen neuen Hightech Blog schaffen? Klares Nein. Aber jeder von uns beschäftigt sich auf unterschiedlichsten Ebenen mit der Zukunft, der Nahen (muss ich morgen aufstehen?) oder der Fernen (werde ich noch so alt, das ich Rente erhalte?)

Mich beschäftigen viele Fragen rund um neue Technologien, der Geschwindigkeit mit der diese auf uns „einprasseln“ oder welche Auswirkungen diese auf uns und unsere Gesellschaft haben.
Selbst bei intensivster Recherche finde ich dazu wenig Material (Artikel, Internetseiten etc.), denn meine Fragen beschäftigen sich eher auf philosophischer , aber vor allem pragmatischer Ebene mit diesen Entwicklungen, während sich die meisten Philosophen mit sich selbst oder mit der Vergangenheit beschäftigen. Aber nicht mit dem praktischen Leben. Die Techniker, Informatiker etc. beschäftigen sich dazu im Gegensatz mit dem nächsten Chip, der nächsten KI etc. Beide Gruppen haben das Recht dazu, doch die Mehrheit der Menschen steht genau dazwischen, vermute ich. Dazu zähle ich mich selbst auch.

Deswegen diese Kategorie, in der ich Fragen die sich mir stellen, für mich zu beantworten versuche. Da aber die Zukunft auch zu den Abenteuern des Lebens gehört, beantworte ich mir die Fragen hier offen. Ich hoffe der eine oder andere lässt von meinen „Fragen, Antworten und Positionen“ zum Nachdenken anstiften. Gerne auch kritisch und konträr zu meiner Meinung, aber auch mit neuen Fragen, die ich wieder betrachten müsste. Da kommt sie dann wieder, die #Zukunfts-Challenge von „Die Abenteuer des Lebens. Wie wäre es mit dieser Challenge, rund um Fragen der Zukunft? Nachdem ich meinen fünften Beitrag in dieser Kategorie veröffentlicht habe, könnt Ihr anfangen Fragen zu stellen, mit denen ich mich dann im Rahmen dieser Kategorie beschäftigen muss.

Regeln:

Dabei geht es um die technische Entwicklung, um Digitalisierung und die Auswirkungen auf uns und auf die Gesellschaft. Fragen zu persönlichen Dingen, aber auch technische Frage zählen nicht dazu, dies ist kein Technik-Blog. Ich muss aber die Möglichkeit haben, bei dem Fragesteller nachzufassen, weil ich sonst ggf. eine Frage nicht richtig verstehe oder vollständig erfasse. Das bedeutet, dass ich nur Fragen beantworte, die Ihr hier in Kommentaren, auf Facebook etc stellt, wenn Ihr mir parallel eine Mail mit dem Betreff an kontakt(@)norman-muller.de schreibt und dort eine nachvollziehbare Rückmeldeoption hinterlasst. Nach veröffentlichter Beantwortung der Frage, lösche ich die Mail selbstverständlich.  Denn ich sammle keine Daten, das Blog „Die Abenteuer des Lebens“ ist nicht kommerziell usw., aber ich muss die Chance haben Quatschposts von wirklichen Fragestellungen zu trennen.
Das ist dann die letzte Regel, alles was ich als „Quatschfrage“ identifiziere, wird nicht beantwortet.

Habt Ihr Mut und seid dabei? Ich habe den Mut und würde mich gerne an diese Challenge probieren. Genauso wie ich Fragen die ich mir selber gestellt habe, versuche öffentlich zu beantworten.

Eurer Norman

Schön, dass Sie da sind und meinen Blog nutzen