by Norman Muller

Endlich Ruhe

Howdy und Moins,

geht es Ihnen manchmal auch so, das Sie einfach nur Ruhe brauchen? Hektik auf der Arbeit, Straßenlärm, grölende Jungerwachsene in Zügen, Flugzeuglärm, Motorenlärm oder laute Musik?
Ich denke diese Liste lässt sich noch ellenlang verlängern. Den Wunsch nach etwas Ruhe dürften mittlerweile viele Menschen haben.
Verstehen Sie mich nicht falsch – ich mag bestimmte Musik auch etwas lauter, aber wenn meine Frau etwas zu schimpfen hat, dann steigt der Wunsch nach Ruhe bei mir sehr stark. Aber mittlerweile nicht nur dann! 😉


Unser Leben ist nicht nur hektischer geworden, sondern es gibt mittlerweile richtig viel auf unsere Ohren. Manchmal wollen wir das selbst, wenn wir uns Kopfhörer in die Ohren stecken oder in einem Konzert sitzen und Musik richtig laut hören. Auch Autos müssen wohl immer laut bleiben. Auf Rennstrecken sowieso, meinen die Experten und Fans. Noch lustiger ist, dass der normale Straßenlärm auch laut bleiben soll. Mit den E-Autos, lässt sich der Geräuschpegel deutlich senken, aber? Um die Unfallgefahr zu verringern, sollen jetzt E-Autos die Fahrgeräusche per Musikanlage weiter laut abspielen. Mal ehrlich, muss das sein?
Wann haben Sie das letzte Mal Ihren Ohren Ruhe und Entspannung gegönnt? Haben Sie schon mal den Mut gehabt, in einem Zug ein paar Jungerwachsene anzusprechen, damit sie die Lautstärke Ihrer Stimme und vor allem der Audiogeräte deutlich nach unten regeln. Das fordert schon Überwindung. Ich habe mich das heute getraut, so wie ich übrigens immer öfter, höflich aber bestimmt meine Position deutlich mache. Ob Sie es glauben oder nicht, es wurde leiser.

Aber mal wieder zu uns selbst zurück. Wann haben sie das letzte Mal ohne MP3-Player an einem Weiher gesessen oder einen Waldspaziergang gemacht und den Geräuschen der Natur gelauscht? Eigenartig oder, was es da alles zu hören gibt, ohne das es unseren Ohren weh tut. Der Wind der mit den grünen Blättern der Bäume und dem Wasser des Weihers spielt. Im Wald mit seinem Duft, kann man auf einmal viele Vögel singen hören oder wie ein Specht an einem braunem Baumstamm klopft um Insekten zu finden. Was sagen unsere Ohren dazu? Sie freuen sich, denn diese Geräusche und Töne sind Entspannung für unsere Ohren und damit für uns. Dazu fällt der Stresspegel, was uns auch sehr gut tut.

Das Schönste was ich mal gehört habe, war wie mir jemand nach einer Übernachtung in einem Schulungszentrum sagte, dass er sehr schlecht geschlafen habe. Auf meine Frage warum, antwortete er: „Diese Ruhe und das Plätschern des Baches hat ihn so nervös gemacht. Er vermisse einfach seinen gewohnten Straßenlärm.“

Meinen Sie nicht auch, dass es sich lohnt unseren Ohren mal öfter Ruhe zu gönnen und sich dafür mal zu bewegen oder den Mund aufzumachen? Ich denke ja und seitdem ich das mache, geht es meinen Ohren und mir wesentlich besser. Auch meiner Gesundheit und meinem Selbstwertgefühl! Und wie geht es Ihnen heute?

Ihr Norman Muller

3 Kommentare

  1. Völlig Recht hast du, Norman.

    Ruhe und Natur herum sind wunderbar, da kann man auch mal in sich hineinhören.

    Ich glaube, viele haben da Probleme, überhaupt was zu hören.

Schön, dass Sie da sind und meinen Blog nutzen