Und ist der Ruf erst ruiniert,….

Party

Howdy und Moins,

am Sonntag war es wieder soweit, nein nicht nur Wahlen, sondern auch Verwandtschaftsbesuch. Was ich mir alles schon im Vorfeld von meiner Frau, na Sie wissen schon – die Rothaarige mit den vielen Sommersprossen, vorher anhören durfte: „Sitz richtig, rülps nicht, trinkt nicht so viel, ruiniere nicht erneut unseren Ruf bei meinen Verwandten!“
Also ehrlich, wie sagt schon das alte Sprichwort: „Und ist der Ruf erst ruiniert, dann lebt es sich völlig ungeniert!“ Was soll denn die Verwandtschaft denken wenn ich mich auf einmal piekfein benehme?

Außerdem bin ich ja in bester Gesellschaft mit unseren Politikern. Erst Infografik_Vertrauen2016_RZletzte Woche hat die GfK eine Pressemitteilung (>>>mehr gibt es hier<<<)veröffentlicht, dass die Deutschen das geringste Vertrauen in Politiker haben. Und ehrlich, die tun ja nun alles dafür Ihren Platz im Ranking tapfer zu verteidigen.

Da nehme man nur die Kommunalwahlen in Hessen. Über 50% gehen gar nicht wählen und die Anderen?  Denkzettel verteilen ist gut, aber so? Umso erstaunlicher die Reaktionen der Vertreter der so genannten Volksparteien am nächsten Tag. Die philosophieren ganz ungeniert darüber, dass sie geschockt sind, die Welt nicht mehr verstehen usw. und dass natürlich die Wähler Schuld sind.

Natürlich sind die Wähler Schuld, deswegen heißt es ja auch Wahl! Nur sollte man sich allen ernstes auch fragen, warum die Wähler gar nicht oder so gewählt haben wie das Ergebnis ist! Doch wenn man diese Frage stellt, dann müsste man sich ja an die eigene Nase fassen. Ehrlich, dass darf man doch wohl nicht erwarten, denn dann könnte man nicht mehr so weiter machen wie bisher.

Achso Denkzettel hin oder her, hier noch ein Link zu einem Artikel der Münchner Abendzeitung zum so genannten Wahlsieger. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen: >>>klick hier<<<

 

Also eins verspreche ich Euch, sollten sich mal die vielen Politiker die nichts besseres zu tun haben, als die Wähler zu kritisieren, tatsächlich selbst an die Nase fassen und anfangen nachzudenken, dann fange ich an darüber nachzudenken, ob ich mich nicht doch besser bei Verwandtschaftsbesuchen benehmen kann.

 

Eurer Norman

 

 

 

Und täglich grüßt der Hoax

Täglich grüßt der Hoax

Täglich grüßt der Hoax

Howdy und Moins,

Ich weiß ja dass ich lange nichts hab von mir lesen lassen. Aber ob es glaubt oder nicht, meine Frau, ihr wisst ja schon die Rothaarige mit dem vielen Sommersprossen, hat mir doch tatsächlich erklärt, dass wenn man zu viel vor dem Computer sitzt man(n) impotent wird.

 

Da wollte ich auf Nummer sicher gehen. Doch jetzt musste ich feststellen, dass es ja Hoax gibt und ich glaube das ich einem Hoax aufgesessen war.
Bei meinen nunmehr intensiven Recherchen habe ich zwar den Hoax meiner Frau nicht gefunden aber doch einige interessante Listen und Seiten. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, denn wenn ich eins nicht mag dann sind das Gerüchte oder Fakes die ungefiltert als bare Münze im Internet weiterverbreitet werden.
Also bevor auch ihr noch „impotent“ werdet, schaut doch einfach mal hier:
Hoaxmap – Neues aus der Gerüchteküche >>> klick hier <<<
Hoax-Liste – Ein Info-Service der TU Berlin >>> klick hier <<<
Und wenn nicht, na dann: „Grüßt täglich der Hoax“
Eurer Norman

 

DeutscheMeisterschaft im Radsport

Der erste Anstieg

Howdy und Moins,

ja, ja ich weiß, wieder mal so ein paar Wochen, wo der Olle Norman sich mal nicht gemeldet hat. Aber dafür habe ich hier ein paar Impressionen direkt von der heute (28.Juni 2015) statt gefunden DM im Radsport in Bensheim. Ich sage Euch, wenn die so an einem vorbei rauschen, einfach irre. Auch meine Frau, die rothaarige, mit den vielen Sommersprossen, war ganz begeistert. Diese Begeisterung war sogar so hoch, dass ich jetzt nächste Woche mit Ihr auch Fahrrad fahren soll. Naja, jetzt ist meine Begeisterung wiederum deutlich gebremst, egal.

Viel Spass beim betrachten, vor allem beachtet mal den besonderen Streckenposten auf der Straßenlaterne, der hatte echt den besten Platz, das ganze Rennen. Und ja, demnächst gibt es mal wieder eine große Bildergalerie, diesmal aus Hamburg. Lasst Euch überraschen.

Eurer Norman Muller

Odenwälder Wanderung

OdenwälderWanderblicke-III

Howdy und Moins,

 

„Warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“, so eine alte Volksweisheit. Dies habe ich mir auch gedacht und deswegen aufs Schusters Rappen ein wenig den Odenwald erkundet. Neben Burgen und tollen Wanderimpressionen, entdeckt tolle Sachen wie das Felsenmeer oder den Staatspark Fürstenlager. Wer mehr sehen will klickt einfach >>>hier<<<.

Oder er schnürt einfach seine Wanderschuhe und legt los. Für mich gibt es noch viel im Odenwald zu entdecken und naja meine Frau die Iris, Sie wissen schon, die rothaarige mit den vielen Sommersprossen, die hat jetzt auch Wanderschuhe 😉

Viele Grüße

Eurer Norman Muller

 

Pin It

Die ewige Stadt Rom – Teil III

Blick über Rom

Howdy und Moins,

Rom wird als ewige Stadt bezeichnet. Der Legende nach gegründet von den Brüdern Romulus und Remus. Vatikan und Kolosseum. Der Tiber, Engelsburg, spanische Treppe und vieles mehr.

Verstehen Sie mich nicht falsch – aber für mich ist Rom eine ewige Stadt. Schauen Sie sich doch einfach mal den dritten und letzten Teil meiner Fotoimpressionen an
>>> hier klicken <<<.

Es hat zwar eine Weile gedauert, seit der ersten Fotogalerie. Wer sich diese noch mal anschauen möchte, einfach >>> hier klicken <<< und für die zweite Fotogalerie einfach:>>> hier klicken <<<.

Wenn Ihnen die Bilder gefallen, schreiben Sie es ruhig, auch ob sie selbst ein neues Abenteuer in Ihrem Leben starten und Rom einen Besuch abstatten wollen. Aber Sie können sich auch die anderen Fotogalerien in Ruhe betrachten.

Ihr Norman Muller

Pin It

Die ewige Stadt Rom – Teil II

Deckenkuppel des Pantheon in Rom

Howdy und Moins,

Rom wird als ewige Stadt bezeichnet. Der Legende nach gegründet von den Brüdern Romulus und Remus. Vatikan und Kolosseum. Der Tiber, Engelsburg, spanische Treppe und vieles mehr.

Verstehen Sie mich nicht falsch – aber für mich ist Rom eine ewige Stadt. Schauen Sie sich doch einfach mal den zweiten Teil meiner Fotoimpressionen an >>> hier klicken <<<.

Es hat zwar eine Weile gedauert, seit der ersten Fotogalerie. Wer sich diese noch mal anschauen möchte, einfach >>> hier klicken <<<

Ein dritter Teil ist in Erstellung, denn gerade im Frühling ist Rom am Schönsten.
Wenn Ihnen die Bilder gefallen, schreiben Sie es ruhig, auch ob sie selbst ein neues Abenteuer in Ihrem Leben starten und Rom einen Besuch abstatten wollen.

Ihr Norman Muller

Pin It

„Bitte umsteigen!“ – ein Buchtipp

BitteUmsteigen

Howdy und Moins,

wissen Sie meine Frau, na die rothaarige, ach ich denke Sie kennen sie mittlerweile, die sagt immer zu mir: „Norman lies doch mal ein gutes Buch! Lesen bildet.“ Ich habe schon viele Bücher in der Hand gehabt, da hat sie doch glatt gefragt:“Sag mal wo ist Deine Bildung, dass Du Dir solchen Schund reinziehst!“ Tja so sind die Frauen ein Widerspruch in sich. Aber in den letzten Wochen habe ich doch ein Buch gelesen, das spannend und bildend war:

Bitte umsteigen – 20 Jahre Bahnreform

Für viele in Deutschland fällt die Eisenbahn immer noch unter die Daseinsfürsorge. Dem ist aber schon seit 1994 nicht mehr so, obwohl die Eisenbahn ein sehr ökologisches Fortbewegungsmittel ist. Seit der Privatisierung der Deutschen Reichsbahn (DR) und der Deutschen Bundesbahn (DB) zur DB AG, ist die Daseinsfürsorge Geschichte. Genauso wie die erfolgreichste Zuggattung der Interregio und die Mär, das viele Bahnhofsgebäude noch der DB AG gehören. Diese und viele weitere Fakten haben die Autoren Bernhard Knierim und Winfried Wolf in Ihrem Buch zu 20 Jahren Bahnreform zusammengetragen. Sie zeigen auch viele weitere Fehlentscheidungen auf. Dabei beleuchten Sie auch wie Alternativen hätten aussehen können und wer für diese Alternativen gekämpft hat.

Bahnbashing ist ja modern, auch das Bashing gegen Bahngewerkschaften wie die GDL, die die Interessen der Mitarbeiter vertreten. Wer aber dieses Buch liest, wird einen neuen Blick auf die Entwicklung der Eisenbahn in Deutschland haben und sehen wer hier insbesondere diese Fehlentwicklungen zu verantworten hat. Denn immerhin kommen drei der vier Bahnchefs bisher von Daimler. Natürlich haben auch unsere Politiker wieder ihre Hände mehr als unrühmlich am Weichenhebel. Beides haben Sie bisher auch nicht gewusst? Dann wird es Zeit, dass Sie dieses Buch zu Hand nehmen.

Ihr Norman Muller

 

Bitte umsteigen! 20 Jahre Bahnreform in Deutschland

Autoren: Bernhard Knierim und Winfried Wolf

Verlag: Schmetterlingsverlag

ISBN: 3-89657-071-4

Preis:22,80€ (broschiert)

BitteUmsteigen

Mein neues Schmuckstück

NeueKamera

Howdy und Moins,

 

nein, nein, keine Panik. Meine Frau, die rothaarige, na Sie wissen schon, die mit den vielen Sommersprossen und ich haben uns nicht getrennt. Ich habe auch keine heimliche Liebschaft, nur eine bekannte und das sind Fotos.

Und jetzt ist es da mein neues Schmuckstück, eine digitale Spiegelreflexkamera, mit zwei schönen Objektiven und einigem weiteren Zubehör. Leute ich kann Euch sagen, das auspacken war ein Freudenfest. Mittlerweile habe ich mich mit einigen Funktionen vertraut gemacht und es macht echt Spass. Aber jetzt geht es in die Praxis. Bis ich die ersten Fotos mit der neuen Kamera hier veröffentliche, genießt doch noch ein wenig meine Fotogalerien.

 

Euer Norman Muller

Gier und Habgier

Habgier

Howdy und Moins,

immer wieder bin ich erschüttert, wie viel Schaden Gier und Habgier anrichten können. Ja es sind Emotionen und Gefühle, aber man kann Sie auch unter Kontrolle bringen, wenn Mensch es will.
Schon Mahatma Gandhi sagte: Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.
Aber schauen wir erstmal was der Duden zu den beiden Begriffen sagt:

Definition Gier und Habgier

 GierHabgier
Bedeutung:auf Genuss und Befriedigung, Besitz und Erfüllung von Wünschen gerichtetes, heftiges, maßloses Verlangen; ungezügelte Begierde
Beispiele:
hemmungslose, blinde, wilde Gier
die Gier nach Macht und Geld
von anderen als unangenehm und abstoßend empfundenes, rücksichtsloses Streben nach Besitz oder Vermehrung des Besitzes
Beispiel:
seine Habgier kennt keine Grenzen
Synonyme:Begierde, [Fress]lust, Unersättlichkeit, Verlangen; (gehoben) Begehrlichkeit, Begier, Fleischeslust, Gelüst[e], Hunger, Wollust; (abwertend) Habsucht, Raffgier, Raffsucht; (oft abwertend) GeilheitGewinnsucht; (gehoben) Tanz um das Goldene Kalb; (abwertend) Geldgier, Habsucht, Profitgier, Profitsucht, Raffgier, Raffsucht

Auch in der Bibel zählt die Habgier zu den sieben Todsünden. Verstehen Sie mich nicht falsch – wenn meine Frau, na Sie wissen schon, die rothaarige mit den vielen Sommersprossen, einen leckeren Kuchen backt, dann werde ich auch gierig. Gierig endlich ein Stück davon essen zu können 😉

 

» Read more

Winterimpressionen Alpen Teil II

Fackelwanderung-in-Klamm

Howdy und Moins,

wenn ich nicht langsam so vergesslich wäre. Aber da gibt es doch noch viel mehr Fotos zu den Winterimpressionen aus den Alpen. Hier sind sie. Taucht ein in Feuerakrobatik und der beleuchteten Thalbachklamm und genießt weitere grandiose Naturbilder. Entweder unter Fotogalerie schauen oder für ganz eilige, einfach hier >>>klicken<<<!

Euer Norman Muller

1 2 3 5